Ist es wirklich Liebe?

Nehmen wir die Liebe auf Beziehungsebene, so kommt vor der Liebe das Verliebtsein. Es ist das wahnsinnig gute Gefühl im Bauch, auch als Schmetterlinge im Bauch bezeichnet. Läuft das Verliebtsein aus, geht es in die Liebe über oder ins Aus. Denn dann kommt der Verstand zum Vorschein, der beim Verliebtsein mal eine Auszeit hatte. Im Kopf herrschte die rosarote Wolke. Doch wo ist dann das Gefühl der Liebe beheimatet? Das physische Herz ist genau betrachtet eine Pumpmaschine,  wenn es dort auch eine kleine Kammer gibt, die versiegelt ist und nur dem Träger des Herzens gehört. Dennoch können Emotionen dem Herzen schaden oder es stärken.  Die wahre Liebe jedoch ist im Herzchakra beheimatet, dass sich genau mittig zwischen den Brustwarzen befindet. 

Und hier ist Liebe ein Gefühl von Leichtigkeit und Bedingungslosigkeit. In einem Traum durfte ich ganz deutlich dieses Gefühl spüren und es war himmlisch. Daher wollen Seelen, die im Jenseits zu Gast waren, nicht zurück auf die Erde. Bedingungslos heißt demzufolge, Liebe weder mit materiellen Dingen noch mit Taten zu beweisen. Wenn wir als Kind wenig bis keine Liebe erfahren haben, bleiben wir auf der Suche und es bleibt Verbitterung zurück. Daher empfehle ich als Beraterin sich selbst Gutes zu tun und in die eigene Wertschätzung zu kommen, um nicht von dem im Außen abhängig zu sein.  Verbunden mit Chakrenarbeit, also die Energiezentren zu aktivieren und mobilisieren, um die Energie fließen zu lassen und so dem Ziel näher zu kommen. Entsprechende Lektüre hierzu gibt es auf vielfältige Art und Weise.